Vorlesen
Zossen_7

Service-Wohnen Dietrich Bonhoeffer

Zossen

Ehepaar unterhält sich im Park
  • Barrierefrei
  • Nähe ÖPVN
  • Gemeinschaft erleben
  • Garten
  • Familiär

Unsere Einrichtung

Sie suchen eine komfortable und seniorengerechte Wohnung. Möchten eigenständig wohnen, in einer Wohnung mit Service und Sicherheit. Sie versorgen sich selbst, wollen aber bei Bedarf professionelle Hilfe. Dann sind Sie im Service-Wohnen am Evangelischen Seniorenzentrum Dietrich Bonhöffer richtig. Die 21 Wohneinheiten (17 Ein- und 4 Zweiraumwohnungen) befinden sich in einem separaten Seitenflügel des Seniorenzentrums und sind an die Hausnotrufzentrale angeschlossen.
Die Wohnungen erstrecken sich über mehre Etagen und haben einen gehobenen Komfort. Sie sind mit einer Einbauküche und einem Duschbad ausgestattet. Alle Wohnungen sind barrierefrei und mit dem Aufzug zu erreichen. Zu jeder Wohnung gehört ein zusätzlicher Abstellraum.

Am Rand und trotzdem mittendrin, das kennzeichnet unser Haus in Zossen. Am Stadtrand gelegen besteht direkter Anschluss an die Bundesstraße 96, eine Bushaltestelle ist unmittelbar vor unserer Haustür. Freuen Sie sich auf ein großes, parkähnliches Gelände und jede Menge Abwechslung.

Unser Service

Jede Wohneinheit verfügt über einen Hausnotruf, so dass Sie im Bedarfsfall zu jeder Tages- und Nachtzeit aufgesucht werden können. Täglich erfolgt, so gewünscht, mit jedem Mieter eine Kontaktaufnahme.
Darüber hinaus können Sie nach Bedarf Wahlleistungen hinzubuchen, wie z.B. Teilnahme am gemeinsamen Mittagstisch, Wäscheservice, Reinigung der Wohnung oder den Besuch beim Friseur im Haus.
Auf Wunsch wird Ihnen das Essen auch in die Wohnung geliefert.
Bei längerer Erkrankung oder Unterstützung auf Grund von Einschränkungen vermitteln wir Ihnen hauswirtschaftliche bzw. ambulante Pflegeleistungen.

Besonderheiten und Kosten der Einrichtung

Kosteninfo Wohnen

Pflegefachleute

400 Stunden

Orientierungseinsatz – ambulant (bei den Menschen zuhause) oder stationär (in unseren Einrichtungen)

400 Stunden

Pflichteinsatz – stationäre Langzeitpflege an einem unserer Standorte

400 Stunden

Pflichteinsatz – ambulante Pflege in unseren ambulanten Stationen

120 Stunden

Pflichteinsatz – in der Pädiatrie bei einem unserer Kooperationspartner

400 Stunden 

Pflichteinsatz – im Krankenhaus bei einem unserer Kooperationspartner

 

Zwischenprüfung

120 Stunden 

Pflichteinsatz – in der Psychiatrie bei einem unserer Kooperationspartner

500 Stunden 

Vertiefungseinsatz – plus 160 Stunden zur freien Verteilung
(ambulant oder stationär) in unseren Einrichtungen

Abschluss der Ausbildung (Dauer in Vollzeit drei Jahre/ in Teilzeit bis zu fünf Jahre)

Pflegehelfer:in

Kaufmann:frau im Gesundheitswesen

Kaufmann:frau für Bürokommunikation

Berufsbegleitende Ausbildung staatlich anerkannte:r Erzieher:in

Hotelfachmann:frau​

Koch/Köchin

Pflegestudium mit integrierter Berufsausbildung

Studiengang: Case Management im Sozial- und Gesundheitswesen (Bachelor of Arts)