Vorlesen

Aktuelle Auswirkungen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den geltenden Hygiene- und Besuchsregel oder auch eventuellen vorübergehenden Einrichtungsschließungen für alle unsere Arbeitsbereiche.

Distanzierungskennzeichnung

Coronavirus-Information

Erstellt: 12.05.2022

Die Lafim-Diakonie hat alle Beteiligte in ihren Einrichtungen umfangreich zu allen Vorsorge- und Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona Virus informiert.

Für die jeweiligen Gesellschaften und die Verwaltungen sind die Empfehlungen und Maßnahmen zum Umgang mit der Situation erstellt und eingeleitet. Ein Krisenstab wurde gebildet, der im Bedarfsfall informiert und aktiv wird.
Es gibt einen permanenten Austausch mit den örtlichen Gesundheitsämtern und Landkreisen / kreisfreien Städten.
Die Empfehlungen des Robert Koch Institutes sind weiterhin Grundlage unseres Handelns (www.rki.de).

Einen Überblick über die geltenden Corona-Regeln finden Sie auch über das Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg.

Die Internetseite der Diakonie Deutschland wird ständig aktualisiert und kann ebenfalls für weitere Informationen genutzt werden (Link)

Mehr lesen

Bereich Altenhilfe

Erstellt: 12.05.2022

Helfen Sie mit, sich selbst und andere zu schützen.

Corona-Informationsseite der Diakonie Deutschland und FAQ zur Impfung: https://www.diakonie.de/coronavirus-hilfe-und-infos

Die aktuelle Situation verdeutlicht uns, dass es einen besseren Schutz als das Impfen zurzeit nicht gibt. Eine Infektion kann nicht gänzlich verhindert werden, aber Sie vor sehr schweren Erkrankungsverläufen bewahren!

 

Evangelische Seniorenzentren

Auf Grund der regional sehr unterschiedlichen Infektionsgeschehen, muss die Situation täglich neu bewertet und situativ gehandelt werden.  Das kann zeitweise Einschränkungen im Besuchsverkehr mit sich bringen.

Handlungsempfehlungen zur allgemeinen Besuchsregelung

Die gesetzlichen Verordnungen und Regelungen der Länder Brandenburg und Sachsen-Anhalt sind zu beachten.
Wir bitten Sie daher, sich im Vorfeld über den aktuellen Stand und die regional gesetzlich geltenden Besonderheiten zu informieren.

Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete!

  • Weiterhin sollten physische Kontakte vermieden werden. Es gelten weiterhin auch die allgemeinen Abstands-,Kontakt- und Hygieneregeln und die Tragepflicht einer FFP2 -Maske für alle Besucher:innen in den öffentlichen Bereichen innerhalb der Gebäude.
  • Sofern bei den regelmäßigen Schnelltestungen der Bewohner- und / oder Mitarbeiterschaft positive Ergebnisse zu verzeichnen sind, behalten wir uns vor, das Besuchsrecht einzuschränken. Wir empfehlen weiterhin sich vor dem geplanten Besuch über die aktuelle Situation zu erkundigen.
  • Der Zutritt ist unter der 3G-Regel für geimpfte, genesene und getestete Personen erlaubt – das besagen die gesetzlichen Regelungen, worauf Hygiene-/ Testkonzept angepasst wurden.
  • Sollten Sie bei Ihrem Besuch nicht über einen zwei- oder dreifachen Impfschutz, einen Genesenen-Nachweis verfügen oder keinen aktuell gültigen Negativtest (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Testnachweis (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen können, bitten wir Sie sich unbedingt vor dem Besuch anzumelden, damit die Durchführung der POC-Testung zeitlich eingerichtet und organisiert werden kann.
  • Wir empfehlen zusätzlich auch allen Geimpften/Genesenen eine vorherige Testung, zum Schutz der Bewohner- und Mitarbeiterschaft! Nutzen Sie, wann immer die Möglichkeit besteht, Testzentren /-stationen oder Apotheken. Sie unterstützen und entlasten damit das Pflegepersonal, vermeiden Wartezeiten und haben somit mehr Zeit für Ihren Angehörigen.

Tagespflegen

Alle  Tagespflegen befinden sich im Regelbetrieb.
Alle geltenden Hygiene-, Sicherheits- und Abstandsregelungen bleiben vom Impfstatus des Tagesgastes unberührt.

Mehr lesen

Bereich Behindertenhilfe

Erstellt: 01.12.2021

Besuche in den Wohnbereichen sind wieder möglich. Voraussetzung sind ein Nachweis über negative Testung, Impfung oder Genesung. Im Quarantänefall kann der Zugang untersagt werden.

Die Arbeits- und Förderbereiche der Werkstätten arbeiten im Regelbetrieb. Nach positiven Testfällen in der Werkstatt werden die Personen sofort separiert und zum PCR-Test entsendet.

Die Berufsbildungsbereiche von Fliedners arbeiten im Regelbetrieb.

Die Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) Lichthof steht Ihnen weiterhin telefonisch, aufsuchend und mit individuellen Angeboten zur Verfügung. Besuche sind an jedem Werktag zu den bekannten Öffnungszeiten möglich. Bitte melden Sie grundsätzlich mindestens einen Werktag vorher Ihren Besuch in der KBS an. Voraussetzungen sind ein Nachweis über einen negativen POC-Antigen Schnelltest, Impfung oder Genesung.

Mehr lesen

Kita-Bereich / Familienhilfe

Erstellt: 24.11.2021

Unsere Krippen- und Kindergartenbereiche und Horte sind geöffnet mit Hygieneregeln für alle Personen, die die Kita betreten.

Während der Betriebszeiten gilt weiterhin das staatliche Zutrittsverbot für Personen, die nicht geimpft, genesen oder negativ getestet sind.

Ausnahme von dem Zutrittsverbot gilt für Eltern beim Bringen und Abholen ihrer Kinder.

Wir bitten alle Eltern, die in unseren Kitas erhältlichen (vom Land bezahlten) Schnelltests freiwillig regelmäßig zu nutzen, um Kinder, Familien und Mitarbeiter:Innen vor der Weiterverbreitung zu schützen und um die für alle Beteiligten ärgerlichen Gruppen- und Kitaschließungen wegen Quarantäne etc. zu verhindern!

Gesetzliche Grundlagen für Kitas im Land Brandenburg

Die Familienhilfe unterstützt Familien im Rahmen der vereinbarten Hilfepläne unter Wahrung der bekannten Hygieneregeln weiterhin, auch in der Häuslichkeit.

Mehr lesen

Pflegefachleute

400 Stunden

Orientierungseinsatz – ambulant (bei den Menschen zuhause) oder stationär (in unseren Einrichtungen)

400 Stunden

Pflichteinsatz – stationäre Langzeitpflege an einem unserer Standorte

400 Stunden

Pflichteinsatz – ambulante Pflege in unseren ambulanten Stationen

120 Stunden

Pflichteinsatz – in der Pädiatrie bei einem unserer Kooperationspartner

400 Stunden 

Pflichteinsatz – im Krankenhaus bei einem unserer Kooperationspartner

 

Zwischenprüfung

120 Stunden 

Pflichteinsatz – in der Psychiatrie bei einem unserer Kooperationspartner

500 Stunden 

Vertiefungseinsatz – plus 160 Stunden zur freien Verteilung
(ambulant oder stationär) in unseren Einrichtungen

Abschluss der Ausbildung (Dauer in Vollzeit drei Jahre/ in Teilzeit bis zu fünf Jahre)

Pflegehelfer:in

Kaufmann:frau im Gesundheitswesen

Kaufmann:frau für Bürokommunikation

Berufsbegleitende Ausbildung staatlich anerkannte:r Erzieher:in

Hotelfachmann:frau​

Koch/Köchin

Pflegestudium mit integrierter Berufsausbildung

Studiengang: Case Management im Sozial- und Gesundheitswesen (Bachelor of Arts)