Vorlesen

Beschwerdemanagement

Ihre Rückmeldungen sind für uns wichtige Hinweise zur Verbesserung unserer  Leistungen und Abläufe. Deswegen nehmen wir sie ernst und gehen ihnen selbstverständlich nach.

Drei Wege stehen Ihnen zur Meldung einer Beschwerde zur Verfügung:

1. Direkt vor Ort
Sie können sich mit einer Beschwerde oder einem Hinweis direkt in unseren Einrichtungen und Häusern an eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter oder auch an die Leitung wenden. Ihre Beschwerde wird in unserem Beschwerdesystem aufgenommen und dokumentiert.
Die Bearbeitung, Aufklärung und Festlegung von Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen beginnt spätestens nach drei Arbeitstagen. Über das Ergebnis erhalten Sie eine Rückmeldung.

2. Interne Beschwerdestelle 
Wenn Sie Ihre Beschwerde nicht direkt vor Ort anbringen möchten, steht Ihnen alternativ unsere interne Beschwerdestelle für die Annahme und die Aufklärung von Hinweisen zur Verfügung. Die interne Beschwerdestelle untersteht dem Vorstand und steht für Beschwerden aller Art zur Verfügung.

Kontakt:      Lafim-Diakonie Beschwerdestelle
                        Berliner Straße 148
                        14467 Potsdam                   
                        Telefon: 0331 27187-112
                        beschwerde@lafim.de

3. Externe Beschwerdestelle
Für Vorwürfe des Rechtsverstoßes von erheblicher Relevanz sowie für Vorwürfe von Mobbing, sexualisierter Gewalt und unangemessenem Verhalten von erheblicher Relevanz steht eine externe Beschwerdestelle zur Verfügung.

Kontakt:     Lafim-Diakonie
                        Beschwerdestelle
                        c/o Bernzen Sonntag Rechtsanwälte
                        Mönckebergstraße 19
                        20095 Hamburg
                        Telefon: 040 30 96 51-61
                        beschwerdestelle-lafim@msbh.de 

 Mehr lesen

Ihre Ansprechpartner:in

Lafim-Diakonie
Anette Schmidt
Berliner Straße 148
14467 Potsdam

Kontaktformular








    Pflegefachleute

    400 Stunden

    Orientierungseinsatz – ambulant (bei den Menschen zuhause) oder stationär (in unseren Einrichtungen)

    400 Stunden

    Pflichteinsatz – stationäre Langzeitpflege an einem unserer Standorte

    400 Stunden

    Pflichteinsatz – ambulante Pflege in unseren ambulanten Stationen

    120 Stunden

    Pflichteinsatz – in der Pädiatrie bei einem unserer Kooperationspartner

    400 Stunden 

    Pflichteinsatz – im Krankenhaus bei einem unserer Kooperationspartner

     

    Zwischenprüfung

    120 Stunden 

    Pflichteinsatz – in der Psychiatrie bei einem unserer Kooperationspartner

    500 Stunden 

    Vertiefungseinsatz – plus 160 Stunden zur freien Verteilung
    (ambulant oder stationär) in unseren Einrichtungen

    Abschluss der Ausbildung (Dauer in Vollzeit drei Jahre/ in Teilzeit bis zu fünf Jahre)

    Pflegehelfer:in

    Kaufmann:frau im Gesundheitswesen

    Kaufmann:frau für Bürokommunikation

    Berufsbegleitende Ausbildung staatlich anerkannte:r Erzieher:in

    Hotelfachmann:frau​

    Koch/Köchin

    Pflegestudium mit integrierter Berufsausbildung

    Studiengang: Case Management im Sozial- und Gesundheitswesen (Bachelor of Arts)